Externe RSS-Feeds im Blog einbauen

Heute habe ich die RSS-Feeds meiner Blogs auf der Titelseite von limone.de eingebaut, so dass die Titelzeile und jeweils der Anfang einer frei definierbaren Anzahl von Beiträgen angezeigt werden. Die dafür notwendigen Arbeitsschritte:

Wer den Feed-Import nicht direkt im Seiten-Template verdrahten will, sondern über den Beitrags- bzw. Seiteneditor in einen Beitrag oder eine Seite einbinden will, braucht ein Plugin, das PHP-Code in Beiträgen zulässt. Frank Bueltge empfiehlt dafür das Plugin ExecPHP von Bluesome. (Nachtrag: zu ExecPHP bitte den Sicherheitshinweis von Frank Bueltge in den Kommentaren zu diesem Beitrag beachten!! Da das RSS-Import-Plugin Shortcodes unterstützt, ist das ExecPHP-Plugin nicht nötig.)

Veröffentlicht am 11. Mai 2010 um 14:08 von Olivia Adler · Permalink · 5 Kommentare
In: Beispiele, Plugins · Schlagworte: , ,

Subscribe to Comments – RSS als sichere Alternative

Im Buch stelle ich im Plugin-Kapitel auf Seite 144 das Plugin „Gurken Subscribe to Comments“ vor. Dieses Plugin ist insofern an die deutsche Rechtslage angepasst, als es das Double-Opt-In-Verfahren einsetzt.

Das bedeutet: an die Adresse, für die ein Abo für einen Beitrag beantragt wurde, wird eine Verifizierungsmail geschickt, mit einem Link, der angeklickt werden muss. Erst dann ist das Abo aktiv und kann über einen vom Plugin zur Verfügung gestellten Link auch wieder gekündigt werden. Das soll vor Missbrauch fremder e-Mail-Adressen schützen (Stichwort „unerwünschte Werbemails“).

Leider gibt auch das keine 100%-Sicherheit vor Abmahnungen, wie unter anderem bei Basic Thinking in den Kommentaren erwähnt wird. Deutschland halt.

Aber, es gibt eine Alternative, die auch im gleichen Thread erwähnt wird: Für jeden Beitrag kann nämlich ein eigener RSS-Feed abonniert werden, dazu einfach an den Beitrags-URI ein „/feed/“ anhängen und diese Adresse in den RSS-Reader eingeben – oder, wie bei mir hier, auf den RSS-Button gleich auf Platz 1 in der Social-Bookmark-Leiste (hier: „Sexy Bookmarks„) unter jedem Artikel klicken. Alternativ kann man auch alle Kommentare des Blogs abonnieren, die Adresse dafür ist „http://www.example.com/comments/feed“, wobei statt „example.com“ der URI des jeweiligen Blogs eingesetzt wird.

Veröffentlicht am 26. September 2009 um 21:01 von Olivia Adler · Permalink · Kommentare geschlossen
In: Plugins, Zum Buch · Schlagworte: , , , , , ,