Archiv für Kategorie ‘Plugins’

WordPress-Plugin: 2-Click Social Media Buttons

Wahrscheinlich haben die meisten das Theater um den datenschutzkonformen Facebook-Like-Button bei Heise mitbekommen. Die von Heise entwickelte und inzwischen auch Facebook-Richtlinien-konforme 2-Klick-Lösung gibt es jetzt zum Download, und für WordPress-Nutzer als bequemes Plugin: WordPress-Plugin: 2-Click Social Media Buttons » H.-Peter Pfeufer – Blog.

Veröffentlicht am 7. September 2011 um 18:30 von Olivia Adler · Permalink · Kommentare geschlossen
In: Plugins · Schlagworte: , ,

Glossar in WordPress-Blog

Drüben wurde ich gefragt, was ich von einem Glossar im WordPress-Blog halte und wie ich das umsetzen würde.

Grundsätzlich denke ich, dass man das mit WordPress durchaus gut realisieren kann, sogar mit „Bordmitteln“.

Mein erster Gedanke war: warum nicht die Tags dafür verwenden? Jeder Artikel würde dann mittels Tags passend verschlagwortet, und die Tags könnte man auf einer eigenen Glossar-Seite ausgeben. Um die Tags aufzulisten, kann man auf das Plugin „List Tags“ zurückgreifen. Dieses Plugin sorgt dafür, dass man in einem Seiten-Template den Template-Tag list_tags() analog zu wp_list_categories() aufrufen kann. Ein Ansatz, der ohne Plugin auskommt, wird im WordPress-Hilfeforum beschrieben.

Speziell für Glossare gibt es dann noch weitere Plugin-Lösungen, wie WP-Snap (Plugin-Homepage), das in diesem sehr detaillierten Tutorial und diesem Beitrag empfohlen wird.

Einen weiteren, kategoriebasierten Ansatz stellt datenschmutz.net in einem ausführlichen Beitrag vor, und ein mit WordPress realisiertes Glossar in Aktion kann man sich im Fahrradlexikon auf „Rund ums Rad“ ansehen.

Weitere Tipps und Erfahrungen sind in den Kommentaren sehr willkommen…

Veröffentlicht am 25. Juni 2011 um 20:56 von Olivia Adler · Permalink · 3 Kommentare
In: Plugins · Schlagworte: 

Kategorien von Startseite ausschließen

Drüben im Caipi-Blog hatte ich folgende Problemstellung:

Ich importiere Tweets via Twitter Tools ins Blog als tägliches Digest. Diese Tweets sollen aber weder im RSS-Feed noch auf der Startseite des Blogs auftauchen.

Beide Aufgaben auf einmal löst das Plugin „Simply Exclude“, mit dem man nicht nur Kategorien, sondern auch Tags, Autoren und Seiten ausschließen oder einschließen kann, und zwar nicht nur auf der Startseite, sondern auch im Archiv, in der Suche und im RSS-Feed.

Installation und Anpassung war eine Sache von drei Minuten – jetzt erscheinen die Artikel der Kategorie „Tweets“ nicht mehr auf der Startseite. (Bis auf wenige Ausnahmen setze ich sie außerdem auf privat – um das zu automatisieren, habe ich noch ein Plugin zugeschickt bekommen, das ich in Kürze testen werde.)

Veröffentlicht am 24. Juni 2011 um 23:47 von Olivia Adler · Permalink · Kommentare geschlossen
In: Plugins · Schlagworte: , , ,

Plugins sorgfältig auswählen (Buchauszug)

Das O’Reilly-Blog hat heute einen Auszug aus meinem gerade in 2. Auflage erschienenen Buch „Praxiswissen WordPress“ veröffentlicht:

Unter dem Titel „Warum Plugins in WordPress sorgfältig gewählt werden sollten“ gibt es einen kleinen Einblick in das Plugin-Kapitel.

Update 8.7.2011: Auf der Verlags-Website zum Buch gibt es außerdem Kapitel 2, „Das Dashboard kennenlernen“ als kostenloses Probekapitel.

Veröffentlicht am 22. Juni 2011 um 15:53 von Olivia Adler · Permalink · Kommentare geschlossen
In: Plugins, Zum Buch · Schlagworte: , ,

WordPress-Deutschland-Blog: Akismet und Datenschutz

Das Anti-Spam-Plugin Akismet, das mit WordPress ausgeliefert wird, ist vor dem Hintergrund des deutschen Datenschutzrechts leider nicht unbedenklich. WordPress Deutschland hat mal einen Anwalt draufschauen lassen und nun genauere Informationen zum Thema im Blog. Fazit daraus: Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte Akismet in Deutschland lieber nicht einsetzen. Als Alternative bietet sich AntiSpamBee von Sergej Müller an.

Veröffentlicht am 22. April 2011 um 01:31 von Olivia Adler · Permalink · Kommentare geschlossen
In: Plugins · Schlagworte: ,

Externe RSS-Feeds im Blog einbauen

Heute habe ich die RSS-Feeds meiner Blogs auf der Titelseite von limone.de eingebaut, so dass die Titelzeile und jeweils der Anfang einer frei definierbaren Anzahl von Beiträgen angezeigt werden. Die dafür notwendigen Arbeitsschritte:

Wer den Feed-Import nicht direkt im Seiten-Template verdrahten will, sondern über den Beitrags- bzw. Seiteneditor in einen Beitrag oder eine Seite einbinden will, braucht ein Plugin, das PHP-Code in Beiträgen zulässt. Frank Bueltge empfiehlt dafür das Plugin ExecPHP von Bluesome. (Nachtrag: zu ExecPHP bitte den Sicherheitshinweis von Frank Bueltge in den Kommentaren zu diesem Beitrag beachten!! Da das RSS-Import-Plugin Shortcodes unterstützt, ist das ExecPHP-Plugin nicht nötig.)

Veröffentlicht am 11. Mai 2010 um 14:08 von Olivia Adler · Permalink · 5 Kommentare
In: Beispiele, Plugins · Schlagworte: , ,

Subscribe to Comments – RSS als sichere Alternative

Im Buch stelle ich im Plugin-Kapitel auf Seite 144 das Plugin „Gurken Subscribe to Comments“ vor. Dieses Plugin ist insofern an die deutsche Rechtslage angepasst, als es das Double-Opt-In-Verfahren einsetzt.

Das bedeutet: an die Adresse, für die ein Abo für einen Beitrag beantragt wurde, wird eine Verifizierungsmail geschickt, mit einem Link, der angeklickt werden muss. Erst dann ist das Abo aktiv und kann über einen vom Plugin zur Verfügung gestellten Link auch wieder gekündigt werden. Das soll vor Missbrauch fremder e-Mail-Adressen schützen (Stichwort „unerwünschte Werbemails“).

Leider gibt auch das keine 100%-Sicherheit vor Abmahnungen, wie unter anderem bei Basic Thinking in den Kommentaren erwähnt wird. Deutschland halt.

Aber, es gibt eine Alternative, die auch im gleichen Thread erwähnt wird: Für jeden Beitrag kann nämlich ein eigener RSS-Feed abonniert werden, dazu einfach an den Beitrags-URI ein „/feed/“ anhängen und diese Adresse in den RSS-Reader eingeben – oder, wie bei mir hier, auf den RSS-Button gleich auf Platz 1 in der Social-Bookmark-Leiste (hier: „Sexy Bookmarks„) unter jedem Artikel klicken. Alternativ kann man auch alle Kommentare des Blogs abonnieren, die Adresse dafür ist „http://www.example.com/comments/feed“, wobei statt „example.com“ der URI des jeweiligen Blogs eingesetzt wird.

Veröffentlicht am 26. September 2009 um 21:01 von Olivia Adler · Permalink · Kommentare geschlossen
In: Plugins, Zum Buch · Schlagworte: , , , , , ,

Anwendungsbeispiel: „Nach 100 Jahren“

Was alles mit WordPress möglich ist, zeigt die Frankfurter Journalistin Monika Porrmann in ihrem mit dem Grimme Online Award ausgezeichneten literarischen Projekt „Nach 100 Jahren„, in dem sie die Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff in Briefen vorstellt. Dabei wird der Eindruck vermittelt, als habe von Droste-Hülshoff selbst ein Blog geschrieben, vor über 100 Jahren.

Mit einer Standardinstallation von WordPress ist es dabei nicht getan. Welche Tricks und Plugins sie eingesetzt hat, um WordPress an die Anforderungen des Projekts anzupassen, verrät Monika Porrmann im Artikel „Blick unter die Motorhaube„.

Veröffentlicht am 26. September 2009 um 14:46 von Olivia Adler · Permalink · Kommentare geschlossen
In: Beispiele, Plugins · Schlagworte: , , , ,

WP PermaLauts | Saubere Umlaute in Permalinks

Der Klassiker „O42 Clean Umlauts„, den ich im Buch empfehle und auch in neuen WordPress-Installationen problemlos einsetze, hat einen Nachfolger: WP PermaLauts | blogcraft.de sorgt für „saubere“ deutsche Umlaute in Permalinks. Normalerweise macht WordPress aus einem „ä“ in einem URL z. B. ein „a“, mit diesem Plugin wird dann „ae“ daraus.

Veröffentlicht am 17. August 2009 um 20:50 von Olivia Adler · Permalink · Kommentare geschlossen
In: Plugins · Schlagworte: , , ,